Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Wasserversorgung

Allgemeine, baulich, technische Anlagenbeschreibung:

Die Öffentliche Trinkwasserversorgung der Gemeinde Ehrwald erfolgt über die WVA Ehrwald, welche durch die Immenquelle und die Obermahdquelle gespeist werden. Die WVA besteht aus den Quellstuben, dem Hochbehälter und den Leitungsnetzen. Durch die WVA wird eine Wohnbevölkerung von 2.554 Einwohnern versorgt. Die Gesamt-Nächtigungsziffer beträgt rund 385.000 Nächtigungen pro Jahr. Der Gesamtwasserverbrauch beträgt durchschnittlich 950 m³/d. Aus hygienischen Gründen ist die Obermahdquelle ausgeleitet. Die Versorgung erfolgt ausschließlich über die Immenquelle. Die Koppenquelle stellt eine noch nicht gefasste Quelle zur Prospektion dar.

Die Quellfassung der "Immenquelle" wurde 1907 errichtet und befindet sich im Talkessel des "Geiß-Tales" südöstlich von Ehrwald auf einer Höhe von 1.160 müA.

Die Obermahdquelle entspringt an einem mittelsteilen von Südost nach Nordwest abdachenden Hang am Rande der Schiabfahrt (Bereich Geißbach).

Der Hochbehälter Ehrwald wurde in den Jahren 1995/96 mit einem Gesamtfassungsvermögen von 860 m³ Wasser errichtet.